Fenster schließen
Fenster schließen

Ihre Bewertung :

Ihre Bewertung Ihre Bewertung Ihre Bewertung Ihre Bewertung Ihre Bewertung


Name / Vorname

Emailadresse

Bemerkung

Date
FR | EN | DE
Destination Dijon Twitter Destination Dijon Facebook Destination Dijon Instagram

Klassisch

Für Studenten & Reisenden

Im Freien

Ein klassifiziertes Hotel ?

Buchen Sie Ihre Unterkunft

  • Online Buchung (bald)
    Reservieren Sie Ihr Hotel in Dijon online !
  • AGB

Reservieren Sie Ihr Hotel

Reservieren Sie Ihre Führung

Reservieren Sie Ihre Rundfahrt in den Weinbergen

Ihre Unterkunft
Reservieren Sie Ihr Hotel in Dijon online !

Ihre Führungen und Aktivitäten
Reservieren Sie Ihre Führung durch Dijon online !

Ihre Wine Tours
Reservieren Sie Ihre Rundfahrt durch die Weinberge der Côte de Nuit !

Width/Height minimum : 400 • Size : 50ko • Height : 400px • Width : 400px

Musée d'Art Sacré

Praktische Informationen

Adresse Adresse
Monastère des Bernardines • 21000 Dijon
Telefon Telefon
0380488090
Genre Genre
Museum
Thema Thema
Malerei, Skulptur

Im Detail

Das Museum für Sakralkunst in der Kirche des Monastère des Bernardines präsentiert Kunstwerke, Skulpturen, Malereien, Textil- und Goldschmiedekunst aus dem 12. bis 20. Jahrhundert.

Diese Kirche beeindruckt durch ihre originelle Architektur. Der Besucher wird von einem monumentalen Portal empfangen, das von vier dorischen Säulen flankiert ist, die mit einem Gesims unter einem Giebeldreieck verbunden sind, in dem die Taube des Heiligen Geistes schwebt. Im Inneren erhebt sich ein riesiges, kreisförmiges Kirchenschiff, dessen im Verbund angeordnete Pilaster eine Trommel auf einer Kuppel tragen. Diese Rotunde öffnet sich zu Kapellen hin und zum Chor der Ordensfrauen, ein langer, mit Kreuzgratgewölbe überdachter Saal, der durch ein Gitter abgeschlossen ist. Im Altarraum errichtete man Anfang des 19. Jahrhunderts den majestätischen Altar von Jean Dubois (1625-1694) aus dem Couvent de la Visitation, der in der Frz. Revolution zerstört wurde.

Das Museum beherbergt Skulpturen, Gemälde, Mobiliar und liturgische Gefäße, die die Kirche nach unterschiedlichen religiösen Reformen nicht mehr benutzte. Auf den Tribünen, die während der geführten Besichtigungen betreten werden können, ist eine große Sammlung an erhaltenen liturgischen Gewändern und Schmuck vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert ausgestellt.

So verfolgt das Museum für Sakralkunst eine doppelte Mission: einerseits die Zusammenstellung liturgischer Objekte (aus dem 12. bis 19. Jahrhundert) der katholischen Kirche und andererseits die Rekonstruktion des Alltagslebens der Frauengemeinschaften, die unterschiedlichen geistlichen Familien angehörten.

Es bietet einen laienhaften Einblick, mit dem Ziel, dem Besucher dieses Kulturerbe etwas näher zu bringen.
Besucherservice
Das Museum bietet Besichtigungen mit Führung und Workshops und gibt umfangreiches Lehrmaterial heraus: Infoheft zum Standort, Begleitheft zur Besichtigung mit zusätzlichen Informationen über liturgische Kleidung, Wäsche und Farben, Dokument über die Wurzeln des Christentums,...

Bibliothek und Dokumentationszentrum
Zugänglich für alle mit einem präzisen Forschungsauftrag zu den Themen unserer Sammlungen (Kunstwerke und liturgische Objekte des 12. bis 19. Jahrhunderts).
Der nur vor Ort konsultierbare Dokumentenbestand (Bücher, Zeitschriften, Akten, Fotografien,...) steht im gemeinschaftlichen Eigentum des Musée d'Art Sacré und Musée de la Vie Bourguignonne Perrin de Puycousin.

Geschlossen am 1. Januar, am 1. und 8. Mai, am 14. Juli, am 1. und 11. November und am 25. Dezember.

Fotos

Musée d'Art  Sacré

Services

Animation zu bestimmten Themen • Konferenzen • Temporäre Ausstellungen

Preise

Entrée gratuite sauf pour certaines expositions temporaires.